In Partnerschaft mit

allianz-care.png

Familien im Ausland – Eine Checkliste

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin

Es ist Aufbruchstimmung. Das merken wir in Gesprächen mit zahlreichen unserer Kunden, vor allem mit Familien, die es jetzt wieder ins Ausland zieht. Es liegt Veränderung in der Luft. Und mit der Veränderung kommen natürlich auch immer viele Fragen auf. Das Neue ist zwar spannend und aufregend, aber eben auch neu. Gerade, wenn es um die eigene Familie geht, möchte man nur das Beste und in jedem Fall abgesichert sein.

Natürlich ist jede Familie und jedes Reiseziel dabei individuell, trotzdem gibt es viele Punkte, die es bei jeder Planung zu beachten gibt. Wir haben für alle Familien eine praktische Checkliste zusammengestellt, die Ihnen und Ihrer Familie dabei hilft die bestmögliche Auslandskrankenversicherung zu finden und sich damit rundum abgesichert zu fühlen.

Was gibt es medizinisch zu beachten?

  • Bietet meine Versicherung die Leistungen an, die ich brauche, um mich sicher zu fühlen oder bestehen Lücken in den Leistungen?
  • Werden Vorerkrankungen, die vor Beginn der Auslandsreise bereits bestehen, eingeschlossen? (Auch bereits wahrgenommene Symptome von nicht diagnostizierten Krankheiten zählen hierzu.)
  • Wenn Vorerkrankungen eingeschlossen werden, existieren hierbei Ausnahmen? (Oft werden Herz-/Kreislaufprobleme, gut und bösartige Krebsformen sowie HIV/AIDS dann nicht mitversichert, da sie große Kosten verursachen können)
  • Werden Erkrankungen durch Pandemien mitversichert? (Hierunter zählt z.B. COVID-19, aber auch Ebola)

 

Wie ist mein Versicherer aufgestellt?

  • Ist Ihr Versicherer auch außerhalb normaler Bürozeiten erreichbar? (Oft ist dies nicht der Fall. Dann werden Sie am Wochenende oder nach 18 Uhr Berliner Zeitzone durchgestellt zu einem externen Dienstleister. Dieser weiß zwar davon, dass Sie versichert sind, kann aber keine Entscheidungen treffen, da das Produkt nicht bekannt ist und Ihr Versicherer die Kontrolle nicht abgibt.)
  • Wie ist die Assistance bei Ihrem Versicherer aufgebaut? Die Assistance ist gerade im Notfall sehr wichtig. Sie organisiert Krankentransporte – auch über Ländergrenzen hinweg – und kümmert sich um die Rundumbetreuung, wenn Sie sie am meisten brauchen. Die besten Ergebnisse erzielen hierbei Versicherer, die eine hauseigene Assistance anbieten und die so immer erreichbar ist und in Ihrem Sinne Entscheidungen treffen kann.

 

Als Familie, die plant lange ins Ausland zu gehen, müssen Sie sich damit auseinandersetzen, dass Pläne sich ändern. Zu Beginn wird oft angenommen, dass der Aufenthalt nur ein paar Monate/Jahre dauert. Aber oft verschiebt sich das Leben dann ins Ausland und der gewohnte Versicherungsschutz erlöscht genau dann, wenn er benötigt wird.

  • Ist die Versicherung auf einen Zeitraum (in der Regel bis zu fünf Jahren) beschränkt? (Hierbei sichert sich der Versicherer gegen hohe, andauernde Kosten ab, denn nach Ende des Zeitraums hört die Versicherung auch für laufende Fälle auf und somit auch die Pflicht zur Zahlung.)
  • Ist eine Weiterversicherung nach fünf Jahren möglich? (Dies wird oft ermöglicht, allerdings nur, wenn man keine hohen Kosten verursacht hat. Wird die Versicherung verlängert, werden bereits bestehende Leiden und Behandlungen nicht weiter berücksichtig, da sie mit der Verlängerung ausgeschlossen werden. Das heißt, sie haben keinen durchgängigen Schutz.)
  • Kann ein Abschluss oder eine Verlängerung erfolgen, wenn man sich bereits im Ausland befindet? (Nicht alle Versicherer bieten das notwendige rechtskonforme Konstrukt, um dies zu ermö)
  • Wie stabil sind die Prämien der Versicherung? Steigerungsraten von Tarifen um über 100% sind bei der Internationalen Krankenversicherung mö Gerade bei günstigen Tarifen. Denn hohe Schäden in einem Jahr erhöhen den Druck zur Erhöhung, damit die Versicherung profitabel läuft.

 

Auch der Kostenaspekt spielt eine Rolle, nicht nur bevor man sich für eine Versicherung entscheidet, sondern auch, wenn diese Versicherung unterschiedliche Lebensumstände begleiten soll. Gerade als Familie, sollte man sich deswegen auch diese Fragen stellen:

  • Können Rechnungen von Ärzten, Krankenhäusern etc. gekürzt werden? (In einigen Verträgen ist es üblich, dass explizit mit aufzuführen.)
  • Können geplante Behandlungen von der Versicherung aufgeschoben werden, sodass eine Behandlung erst erfolgt, wenn die versicherte Person wieder in ihrem Heimatland ist und dort von der lokalen Versicherung versorgt wird?
  • Zahlt der Anbieter auch bei Schwangerschaften? Sind geplante Zahnbehandlungen und Zahnersatz mit enthalten? Wie sieht es aus bei der Versicherung von Sehhilfen?
  • Leistet die Versicherung auch beim passiven Kriegs- und Krisenrisiko? (Dies ist dann der Fall, wenn die versicherte Person verletzt wird durch z.B. Demonstrationen oder Naturkatastrophen und die Person selber keine aktive Rolle hierbei eingenommen hat.)
  • Besteht ein Notfallreiseschutz für Länder, die außerhalb des Versicherungsschutzes der Person liegen?

 

Sie leben mit Ihrer Familie im Ausland oder planen auszuwandern? PassportCard bietet Ihnen eine Karte, die für Sie alles übernimmt. Ohne Papierkram, ohne Vorkasse und vor alle ohne Sorgen. Wir sind für Sie da und finden gemeinsam den Tarif, der zu Ihrer Familie passt.

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin