Was bedeutet Corona für Expats?

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin

Wichtige Fragen des Alltags & Was kann PassportCard leisten?

Die Auswirkungen des Corona-Virus sind weltweit spürbar. Der Tourismus ist zum Erliegen gekommen, die Menschen bleiben aus Sorge vor einer Ausbreitung des Virus zuhause. Große Verunsicherung herrscht auch bei Expats, die sich fernab der Heimat befinden. Neben der Sorge um Freunde und Familie tauchen viele organisatorische Fragen auf. Können Expats gegenüber ihrem Arbeitgeber auf einem Heimflug nach Hause bestehen? Wer trägt die Kosten dafür? Und wer zahlt für mögliche medizinische Behandlungen oder Tests auf das COVID-19-Virus?

Grundsätzlich gilt für Expats: Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber und stimmen Sie Ihr gewünschtes Vorgehen eng mit ihm ab. Gemäß ihrer Fürsorgepflicht sind Arbeitgeber dazu verpflichtet, die Lage in den jeweiligen Ländern zu beobachten und dann aktiv zu werden, wenn die Mitarbeiter geschützt werden müssen. Wenn dies bedeutet, das Land zu verlassen, müssen Unternehmen dafür sorgen, dass die Mitarbeiter nach Hause gebracht werden.

Auch persönliche Voraussetzungen können eine wichtige Rolle bei der Entscheidung „Heimreisen oder im Land bleiben“ spielen. Für Expats, die mit ihrer Familie im Ausland leben, spielt beispielsweise die Frage, ob sie ihre Kinder aus dem gewohnten Umfeld reißen sollten, eine wichtige Rolle. Darüber hinaus kann es Schwierigkeiten bei der Einreise ins Heimatland geben, wenn der Partner eine Nationalität hat, für die aktuell Einreisebeschränkungen gelten. Wenn Personen akute Erkrankungen haben, sei es COVID-19 oder eine andere, kann auch das zu einem Hindernis für die Heimreise werden. Bei diesen Fragen ist eine enge Abstimmung mit dem Arbeitgeber und den zuständigen Behörden unverzichtbar.

Sollten Sie sich an Ihrem Aufenthaltsort mit dem COVID-19-Virus infizieren, übernimmt PassportCard

die Kosten für die medizinischen Behandlungen. In unseren Preferred- und Elite-Plänen sind auch Tests auf das Virus abgedeckt, wenn Sie verdächtige Symptome verspüren oder Kontakt mit einer infizierten Person hatten. Wenn Sie krank sind und Fragen an einen Mediziner haben, müssen Sie dank PassportCard nicht das Haus verlassen. Zusätzlich zu unserem telefonischen ärztlichen Beratungsdienst bieten wir für Preferred- und Elite-Kunden auch einen Hausbesuch an.

Generell gilt: Bleiben Sie zuhause und halten Sie bei notwendigen Erledigungen oder bei der Arbeit Abstand zu Ihren Mitmenschen. Regelmäßiges, gründliches Händewaschen und eine umsichtige Hygiene-Etikette bei Niesen oder Husten helfen, das Virus einzudämmen.


Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin